Currently browsing tag

Erste Hilfe

Grundlagen

Hier nun ein paar Tipps und Informationen wie man einen Mauersegler aufpäppelt oder aufzieht. Ich versuche auch in dieser Rubrik alle Information nach meinem besten Wissen aufzuschreiben und all diese Auskünfte habe ich selbst bei der Aufzucht der Mauersegler herausgefunden. Ich hoffe das sie auch bei euch so gut funktionieren! VIEL ERFOLG!!

Wie ich schon in der Rubrik „Erste Hilfe“ beschrieben habe ist Wasser, wie  für uns Menschen auch, überlebenswichtig. Am besten ist es wenn man eine kleine Plastikspritze hat, mit der man dem Segler etwas Wasser (Leitungs- oder aber auch Regenwasser) einflößt. Am besten man gibt einen Tropfen an den Rand des Schnabels, meist nimmt er ihn dann selber auf. Natürlich sollte man darauf achten, dass man ihm das Wasser nicht in die Nase „spritzt“. Sollte der gefundene Mauersegler kein Wasser aufnehmen, führt ihr die Spritze leicht am Schnabel hin und her. Natürlich ohne Druck! Wenn er dann den Schnabel leicht öffnet spritzt ihr ihm ein paar Tropfen (1-3) in den Schnabel. Diese schluckt er dann. Ich habe immer einige Tropfen Wasser zu jeder Mahlzeit gegeben. Meistens habe ich mit Wasser angefangen und auch wieder mit Wasser aufgehört.

-> Hier geht es weiter

Mauersegler gefunden?

Du hast einen Mauersegler gefunden? Auf dem Boden? In der Nähe des Bodens?

Ihr solltet jetzt erst einmal feststellen ob es ein Jungvogeloder ein ausgewachsener Segler ist.

kleiner Mauersegler auf der Hand

Ausgewachsener Mauersegler auf der Hand

 

 

 

 

Ein ausgewachsener Mauersegler hat eine dunkle schwarz-bräunliche Färbung. Seine Flügel ragen weit über die Schwanzspitze hinaus und überkreuzen sich beim Sitzen auf dem Boden. Jungvögel haben eine eher hellere, gräuliche Färbung und ihre Flügel sind kürzer oder gerade so lang wie ihr Schwanz. Mauersegler werden nackt geboren und wenn ihr einen sehr jungen Segler findet, dann erkennt ihr es auch an den Federn. Erst ist es nur ein Flaum aus dem die in Spälzen eingepackten Federn herauswachsen. Auffällig sind auch die schwarzen, greifvogelähnlichen Füße eines ausgewachsenen Mauerseglers. Ihre Jungen haben noch rosa „Babyfüße“. Nur die schwarzen Krallen geben einen Hinweis auf ihr späteres Aussehen.

Wenn dein Fundvogel schon ausgebildete Federn hat, kann man als „Erstmaßnahme“ versuchen ob er fliegen kann. Hierfür kannst du dich auf eine Wiese hocken und mit dem Vogel auf der Hand sanft über dem Boden hin und her schwingen, sodass er sich abstoßen und fliegen könnte.

-> Hier geht es weiter