Currently browsing tag

Benjamin

Lang, lang ists her! ;)

Hallo ihr Lieben!
Ich habe lange nichts von mir hören lassen, da ich mit dem Abschluss meines Studiums zu tun hatte. Jetzt möchte ich euch noch berichten wie es mit Benji ausgegangen und was sonst noch passiert ist. Benjis Geschichte findet ihr in der Kategorie Tagebuch… aber ich kann euch schon einmal sagen, dass es gut ausgegangen ist. 🙂
Zwischendurch hatte ich noch Kontakt zu einem Mann der auch einen kleinen Mauersegler gefunden hat und ihn versuchte aufzuziehen. Leider ist der kleine Hartmut nicht durchgekommen, weil er zu schwach war… Sehr traurig… 🙁

 

Zwei Mauersegler am HimmelGestern hatte ich einen Anruf von einem jungen Mann der einen ausgewachsenen Mauersegler auf der Straße gefunden hatte. Er hatte Teer an den Flügeln. Der Mann ist dann zu einem Falkner gefahren. Dieser hat das Gefieder gesäubert und den Vogel bestimmt: Wie gesagt, ein ausgewachsener Mauersegler. 🙂 Daraufhin hat der junge Mann Kontakt zu mir aufgenommen und den Mauersegler dann mit Wasser und Heimchen gepäppelt. Heute Morgen ist er wieder Richtung Himmel gestartet. Toll! 🙂 Wirklich schön das sich auch andere Menschen freiwillig engagieren! 🙂

 
Nun ist die Zeit der Mauersegler bald schon wieder um… Gestern habe ich noch einen Einzelnen am Himmel entdeckt. Also, genießt die letzten Augenblicke in denen sie am Himmel segeln und durch die Häuserreihen flitzen. ♥

Mauersegler zwischen den Häusern

BENJAMIN

Benji schlafendBenjamin wurde mir am 04.07.2014 um 15.30 Uhr von einer Bekannten zu mir gebracht. Sie rief vorher an und war so lieb mir gleich ein paar von den kleinsten Heimchen mitzubringen. Doch wichtiger als Nahrung war in diesem Moment Wasser! Es war sehr warm draußen und keiner von uns wusste wie lange er in dieser Hitze gesessen hatte. Ich hatte eine kleine Plastikspritze mit Wasser vorbereitet und nachdem ich ihn in das zurechtgelegte Nest gesetzt hatte, flößte ich ihm damit etwas Flüssigkeit ein. Es war keine große Mühe nötig, denn als er den ersten Tropfen an seinem Schnabel spürte trank er ununterbrochen Tropfen für Tropfen von der kleinen Spritze ab. Als er einige Milliliter aufgenommen hatte fing er an sich auszuruhen. Er machte die Augen zu und brauchte eine Pause. Wir gewährten ihm diese Pause und zogen uns zurück. Was dieser kleine Mauersegler wohl erlebt hatte? Auf jeden Fall war er sehr geschafft…

-> Hier geht es weiter