Fire

Fire war ein ausgewachsener Mauersegler der Probleme mit der Verdauung hatte und aus eigener Kraft nicht mehr fliegen konnte. Er wurde mir am Sonntag den 06.07.2014 von der Feuerwehr Gütersloh vermittelt, daher auch der Name Fire. Sie hatten ihn von Passanten bekommen und waren durch Zufall auf meiner Homepage gelandet. Schön das die Internetseite schon ein par Seglern geholfen hat.
Fire auf dem HandtuchFire war von Anfang an sehr agil und wirkte fit. Sein Gefieder sah gepflegt aus und er schien insgesamt gesund. Er krallte sich immer sehr stark fest…typisch Mauersegler eben. 😉 Auffällig war sein dünner Kot. Wir versorgten ihn mit viel Wasser, da er ja scheinbar Durchfall hatte und anschließend gab ich ihm ein paar Heimchen, die er anfangs nur widerwillig aufnahm.

Zum Füttern nahm ich eine andere Pinzette als für Benji, da ich Angst hatte er könnte sich anstecken. Händewaschen nach jeder Fütterung war genauso Pflicht wie eine eigene Spritze für die Wassergabe. Nachdem er sich einige Stunden bei uns erholt hatte wurde der Kot etwas besser und wir starteten den ersten Flugversuch. Fire war sehr unruhig und daher hatten wir gehofft ihn möglichst schnell wieder in die Freiheit zu entlassen. Leider flog er nur einige Meter weit und wir brachen ab. Anschließend bekam Fire etwas kalten Kamillentee zur Beruhigung des Magens. Nachdem er genug Flüssigkeit und Nahrung von uns bekommen hatten sollte er sich über Nacht noch weiter erholen. Ich hatte ein gutes Gefühl, jedoch durch die Erfahrung mit meinen beiden ausgewachsenen Mauerseglern Pico und Kralle trotzdem eine leichte Unsicherheit.
Fire auf der Hand und gucktAm nächsten Morgen war Fire wieder total fit und nachdem er noch etwas Wasser und einige Heimchen gefressen hatte wollten wir einen weiteren Flugversuch starten. Natürlich haben wir ihm nach der Nahrungsgabe noch eine Stunde Zeit gelassen. Auf der Wiese stellten wir uns entsprechend dem Wind auf und Thomas schmiss Fire mit einem Schubs nach vorne in die Luft. Er verlor etwas an Höhe flatterte und konnte einige Meter die Höhe halten. Dann fing er an zu segeln und segelte sanft ins Gras. Es war wesentlich besser als den Tag davor, aber er bekam noch nicht die nötige Steigung. Wir entschieden uns ihn abends von einem Balkon starten zu lassen. Leider schaffte er auch dies nicht. Er fing immer zu früh an zu segeln und erreichte dadurch keine Steigung, sondern fiel weich und mit ausgestreckten Flügeln ins Gras.
Nachdem er eine weitere ruhige Nacht in seinem Rundkäfig verbracht hatte starteten wir erneut einen Flugsversuch. Das Wetter war leider schlecht, aber die Mauersegler waren am Himmel unterwegs und riefen ihren Kumpel kräftig. Leider half dies gar nicht: Seine Flugversuche wirkten schwächer als den Tag zuvor. So langsam entwickelte sich Fire zu einem echten Sorgenkind, aber wir geben nie auf und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Wir nahmen Kontakt zu der Deutschen Gesellschaft für Mauersegler e. V. auf und sie boten uns an das Tier zu übernehmen und es durchzuchecken. Hierfür suchte ich eine Mitfahrgelegenheit, jedoch erklärte sich niemand bereit den Mauersegler mitzunehmen….schon sehr traurig…. Also entschieden wir ihn am Dienstag einem Bekannten, der Richtung Frankfurt fuhr, mitzugeben wenn er sich bis dahin nicht erholt hatte.

Fire nah auf der HandIn den nächsten Tagen war unser Ziel, dass Fire noch einige Gramm zunahm. Zum Glück half er auch tatkräftig mit und wir schafften zumindest 38 g. Am 13.07.2014 dann eine plötzliche Veränderung: Er verweigerte das Essen und schien sehr unglücklich zu sein, ich konnte nicht länger verantworten das er leidet! Also entschied ich gemeinsam mit meiner Mutter und meinem Freund ihn zum wiederholten Mal fliegen zu lassen. Wir gingen zu den Wiesen nahe unserem Haus und meine Mutter und ich verteilten. Thomas ließ Fire starten und er flog und flog und flog. Kurven…Wellen…es sah wirklich toll aus! Irgendwann verschwand er aus unserem Blickfeld….

Ich wünsche dir viel Glück Fire! Es ist deine Bestimmung zu Fliegen und ich hoffe du hast es zurück an den Himmel geschafft, dort wo du hin gehörst!♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.