Die wichtigsten Informationen in Kurzform

Hier habe ich euch noch einmal in Tabellenform aufgeschrieben was ihr bei der Aufzucht eines Mauerseglers zu tun habt und was ihr an Zubehör dafür benötigt. So solltet ihr schnell und auf einen Blick die Information finden, die ihr sucht. Falls ihr das erste Mal einen kleinen Segler aufzieht solltet ihr aber erst einemal die Texte unter der Rubrik Aufzucht lesen, da dies hier nur eine Zusammenfassung darstellt.

Little Whity wird gemessen

Was zu tun ist:

Nahrungs- und Wassergabe

mit Pinzette und Plastikspritze, Nahrung auch mithilfe des Fingernagels

den Mauersegler auf einem Handtuch auf dem Schoß mit der linken Hand sanft festhalten und mit der rechten füttern

Gewichtüberprüfung

mit einer feinen Waage (z.B. Küchenwaage)

ausgewachsener Mauersegler: durchschnittlich 40g

beim Freilassen auf keinen Fall weniger als 40g und nicht mehr als 50g

Flugübungen

über dem Boden, auf der Hand mit einer leichten Schwungbewegung

Ab dem Zeitpunkt wenn der kleine Mauersegler selbst anfängt im Nest zu flattern

Nest sauber halten

das “Handtuchnest“ mit Küchenrolle oder Toilettenpapier auslegen

den Kot sofort entsorgen: Küchenrolle und gegeben falls auch das Handtuch austauschen

Zubehör

Pinzette

oben rund gebogen

zum Füttern der Nahrung

Plastikspritze

ohne spitzen Aufsatz und möglichst klein

zur Wassergabe

Wellensittichkäfig oder Ähnliches

hoch genug, sodass sie nicht rausklettern, aber keine Kartons damit sie Licht haben und rausblicken können

als Unterkunft und Ersatznest

Handtuch und Küchenrolle

zusammengerollt und zu einer Art Nest gerollt

als Nestersatz bzw. zum Ruhen für die Mauersegler

Boxen für Heimchen und Mehlwürmer

Transportboxen von Kleintieren (für Mehlwürmer mit Gitter)

zum Aufbewahren der Nahrungstiere

Nahrung

Wasser Regen- oder Leitungswasser mithilfe einer kleinen Plastikspritze
Heimchen mittlere oder kleine, schon angefütterte Heimchen mithilfe der runden Pinzette

Freilassen?

Flügellänge

sollten weit über die Schwanzspitze hinausragen, ca. doppelt so lang wie die Schwanzfedern

ausgewachsene Mauersegler:

Flügellänge: ca. 15 cm

Spannweite: ca. 40cm

Schwanzfedern: ca. 7cm

Fliegen

der Mauersegler sollte fliegen können

durch die Flugübungen  kann man herausfinden ob er schon die Höhe halten kann bzw. ob er fliegen kann

Gewicht

der Mauersegler sollte eine kleine Fettreserve haben, damit er die ersten Tage überlebt und in Ruhe lernen kann Insekten zu fangen

mindestens 40g

nicht über 50g (sonst kann er nicht fliegen weil er zu schwer ist)

In der Natur:

werden nackt und mit geschlossenen Augen geboren

im Durchschnitt 21 Tage Brutzeit

5-8 Wochen Nestlingszeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.